Nebengeschichten (1)

In seinem Schrank bewahrt Bessermann Stiefel auf, die ihn auf seinen Reisen als Kriegsreporter begleitet haben. Es sind klobige, robuste Dinger der Marke Magnum. Um sie einzulaufen, hatte er Runden durch das Naturschutzgebiet Höltigbaum gemacht, östlich von Hamburg, wo er damals gelebt hatte. Es ist ein altes Truppenübungsgelände, auf dem er für den Einsatz im Ausland trainierte. Jetzt benutzt er die Stiefel schon lange nicht mehr. Aber sie weggeben kann er auch nicht. Außer den Bildern in seinem Kopf sind die Stiefel das Einzige, was ihn an die Zeit in Afghanistan oder im Irak erinnert.

IMG_0085

Advertisements

Kalendarium #3

Mit Kalendarium #3, dem Band mit Gedichten für den März, setzt Herr K. seinen Kalendarium-Zyklus fort, der seit 2015 in der parasitenpresse erscheint. Es beinhaltet 31 Gedichte und vier Polaroid-Collagen des Autors. Das Lektorat besorgte diesmal Georg Leß. Das Umschlagkonzept stammt wie immer vom Kölner Graphikbüro Kikkerbillen.

04.03. [Kanadagänse]
*
Kanadagänse vermehren sich, hocken am Ufer, reißen Gras
Kanadagänse stehen in Gruppen, lassen keinen passieren, filzen
Kanadagänse werden bald regieren
*
bald werden wir alle Gras reißen und Passanten filzen
wir werden eine Runde über den Park fliegen und dann wassern
wir werden stolze Kanadagänse sein
*
leg dich nicht mit uns an

Adrian Kasnitz: Kalendarium #3. Gedichte, 44 Seiten, Preis: 10,- € – ist ab sofort lieferbar

kasnitz_kalendarium3_cover

01.01. / [Beginn]

Es ist zwar kein Neujahr, kein januar, aber dennoch so etwas wie ein Beginn, eine Eröffnung. Der Sommer beginnt, der 1. Juli ist nicht fern, der die 2. Jahreshälfte einläutet – und überhaupt: der Anfang des Kalendarium-Projekts.

*

01.01. / [Beginn]

     

An diesem Tag fühl ich mich wie mit Maske

ein kühles Tuch liegt auf dem Gesicht

                  weder die Schmerzen weichen

noch das Neue sehe ich, sehne mich nackt

vor dem neuen Jahr zu stehen und es wie eine

weiße Wand zu betrachten

                           nimm du einen Stift

beginne, auf mir zu schreiben, Wörter

an mich zu heften, Vorsätze durchzudeklinieren

*

(aus: Kalendarium #1)

Bambi-Massaker

Bei den Poetrylettern von Fixpoetry illustrieren bildende Künstler Gedichte. Das Gedicht Bambi-Massaker aus dem Kalendarium-Zyklus von Herrn K. wurde jetzt von Katrin Salentin (Berlin) als Poetryletter Nr. 291 gestaltet. Die Poetryletter können direkt bei Fixpoetry auch als Drucke bestellt werden. Das Gedicht selbst spielt auf das Gedicht Blaupause vom pferd von Markus Hallinger an.

Poetryletter Nr. 291 © Fixpoetry
Poetryletter Nr. 291 © Fixpoetry