all over heimat

All over heimat heißt eine Lyrik-Anthologie zum Thema Heimat, den die im Westfälischen verorteten Herausgeber Matthias Engels, Thomas Kade und Thorsten Trelenberg glücklicherweise möglichst weit fassen und Autor*innen aus vielen Sprachen zu Wort kommen lassen. Anders hätte ich, der keinen Ort hat oder viele, nicht hineingepasst. Mal bin ich Kölner, mal Sauerländer, mal Ermländer, mal repräsentiere ich nichts. Die zwei von den Herausgebern ausgewählten Texte führen in den Märkischen Kreis und nach Meppen und sind den Bänden Den Tag zu langen Drähten und Schrumpfende Städte entnommen. All over heimat ist jetzt im Verlag Stories & friends erschienen.

96C8B18C-1960-434E-91C3-03E039441918

Werbeanzeigen

Den Tag zu langen Drähten, 2. Auflage

Drahtiger Draht

parasitenpresse

In 2. Auflage erscheint nun Den Tag zu langen Drähten von Adrian Kasnitz. Der Gedichtband, der 2009 das erste Mal erschien und sich mit Kindheit und Jugend in Westfalen auseinandersetzt, ist durchgesehen und an wenigen Stellen leicht bearbeitet. Auch das Cover ist rundum renoviert.

„Adrian Kasnitz gelingt auf schlichte, magische weise, worum sich andere aufgeregt bemühen. er hat sich in westfalen umgesehen und es überall ähnlich gefunden“, schreibt der Dichter Crauss zu dem Buch.

Adrian Kasnitz: Den Tag zu langen Drähten. Gedichte, 40 S., Preis: 9,- €

Kasnitz_Draht_Cover

Ursprünglichen Post anzeigen

De nutteloze dag tot lange draaden trokken

Manchmal wird man als Autor nicht gefragt, ob und wie ein Text erscheinen soll. Das Gedicht Draht aus dem Gedichtband Den Tag zu langen Drähten war auch in der Anthologie Stimmenwechsel vertreten. Daraus hat sich ein Projekt mit dem niederländischen Literaturhaus Wintertuin ergeben. Dass der Text dann tatsächlich übersetzt, sowohl im Original und in der Übersetzung online gestellt wurde, erfährt Herr K. mit ein paar Jahren Verspätung. Immerhin gilt jetzt der Satz: Seine Texte wurden in mehr als 10 Sprachen von A wie Arabisch über N wie Niederländisch bis U wie Ukrainisch übersetzt. Hier gelangt man zu der Auswahl mit deutsch-niederländischen Gedichten.

Im Regal der Bücherwelt

Die Ehrenfelder Buchhandlung Bücherwelt (Venloer Str. 263) pflegt ein hübsches Regal mit Kölner Autoren und Verlagen. Dort ist – einsortiert zwischen Jürgen Becker und Norbert Scheuer – auch Herr K. mit Wodka und Oliven aber auch mit seinen Gedichtbänden Schrumpfende Städte und Den Tag zu langen Drähten vertreten.

by Adrian Kasnitz

Was bisher geschah

*März 2012*
In der Wiener Literaturzeitschrift Keine Delikatessen ist ein Gedicht von A.K. über den dänischen Hald Sø zu finden (Ausgabe 16/2012).

*März 2012*
Uwe Claus bespricht in der aktuellen Ausgabe der Dresdner Blätter für Literatur Signum den Gedichtband Den Tag zu langen Drähten (Ausgabe 1/2012).

*Februar 2012*
Unter dem Titel ein papierschiff am ufer erscheint ein Gedicht-Zyklus als Handpressendruck in der footura black edition von
Karl-Friedrich Hacker, Itzehoe. Die Gedichte sind aus Notizen bei der Lektüre von Fernando Pessoas Buch der Unruhe entstanden.

*Dezember 2011*
Die Fotografen unter Ihnen werden sie kennen, die Foto-Zeitschrfit DER GREIF aus Augsburg – wenn nicht, dann wird sie aufs wärmste empfohlen. Darin auch schön ausgewählte Texte von Kasnitz und Kollegen.

*Dezember 2011*
Mexiko. In der Beilage zur Tageszeitung La Jornada ist auch ein Gedicht von Herrn K. zu finden, das übersetzt ist, ja förmlich übergesetzt ist über den Atlantik.

*Dezember 2011*
Auf Brötchentüten in der Lüneburger Heide wird man z.Zt. von dem Gedicht Windpark geweckt!

*November 2011*
Der GWK-Literaturpreis wurde Herrn K. im Herforder Marta Museum überreicht. Danke!

*November 2011*
Transversalia heißt ein Projekt von Rike Bolte und Ulrike Prinz, das deutsche und lateinamerikanische Dichter mit Gedichten und Kommentaren zusammenbringt. Das gleichnamige Buch dazu ist jetzt im Verlagshaus J. Frank erschienen. Der erste Text ist von A.K.

*November 2011*
‚Junge deutsche Schriftsteller lesen Wolfgang Koeppen‘, so lautet das Thema der aktuellen Ausgabe des Wolfgang-Koeppen-Jahrbuchs Flandziu. Vier Hommage-Gedichte von Herrn K. sind darin zufinden neben vielen anderen Texte von guten Kolleg/innen.

*November 2011*
Zum mobilen Poesiefestival Latinale ist ein wunderbarer Katalog (Frachtgut Überseepoesie) mit allen Autoren bei Sukultur erschienen. Zwei Texte von A.K. sind darin zu finden. Die Übersetzung besorgte José Molina.

Und so weiter…