Kalendarium #3

Mit Kalendarium #3, dem Band mit Gedichten für den März, setzt Herr K. seinen Kalendarium-Zyklus fort, der seit 2015 in der parasitenpresse erscheint. Es beinhaltet 31 Gedichte und vier Polaroid-Collagen des Autors. Das Lektorat besorgte diesmal Georg Leß. Das Umschlagkonzept stammt wie immer vom Kölner Graphikbüro Kikkerbillen.

04.03. [Kanadagänse]
*
Kanadagänse vermehren sich, hocken am Ufer, reißen Gras
Kanadagänse stehen in Gruppen, lassen keinen passieren, filzen
Kanadagänse werden bald regieren
*
bald werden wir alle Gras reißen und Passanten filzen
wir werden eine Runde über den Park fliegen und dann wassern
wir werden stolze Kanadagänse sein
*
leg dich nicht mit uns an

Adrian Kasnitz: Kalendarium #3. Gedichte, 44 Seiten, Preis: 10,- € – ist ab sofort lieferbar

kasnitz_kalendarium3_cover

Advertisements

Kalendarium – das Projekt

Kalendarium ist ein poetisches Langzeit-Projekt von Herrn K. Es beschreibt 365 Tage in 365 Gedichten. Das ganze poetische Jahr erscheint nach und nach in zwölf Monatsbüchern.

Der erste Band Kalendarium #1 ist in Vorbereitung und wird im Sommer 2015 in der parasitenpresse erscheinen. In den kommenden Jahren werden zwölf Bände das Kalendarium komplettieren. Die Umschlaggestaltung übernimmt übrigens das Kölner Grafik-Büro kikkerbillen.

Vorbestellungen zum Subskriptionspreis für die Einzelbände (à 9,- €) und für den kompletten 12-teiligen Schuber (100,- €) können jetzt im Buchladen aufgegeben werden.

Kalendarium #1 Cover

Pola 19.01. by Adrian Kasnitz
Pola 19.01. by Adrian Kasnitz

Schornsteinfeger

Heute besuchten mich ein Schornsteinfegerobermeister und drei Schornsteinfegermeisteranwärter. Nachdem sie, ungeduldig wie sie waren, alle Dachfenster und Oberlichter gleichzeitig aufgerissen hatten, um endlich alle sechzehn oder achtzehn – darüber konnten die Schornsteinfegermeisteranwärter lange nicht einig werden – Schornsteine unseres Hauses zu inspizieren. Dass ich von einer Katze gesprochen hatte, die keinesfalls aufs Dach gelangen sollte, hatten sie offenbar überhört. So verbrachte ich eine Weile meines Vormittags also damit, der Katze hinterherzujagen und sie im letzten Augenblick vor einem waghalsigen Sprung zu retten. Als Anerkennung für meine Meisterleistung erhielt ich vom Schornsteinfegerobermeister diese angeblich wundertätige Münze. Zur Sicherheit berührte ich ihn aber auch heimlich am Rücken.

Schornsteinfeger