Caine Prize for African Writing (in Köln)

Im Herbst beginnt die wunderbare Lesereihe Caine Prize for African Writing zu Gast in Köln, die von stimmen afrikas organisiert wird. Der Caine Prize ist eine renommierte Auszeichnung, die junge englischsprachige Erzählerinnen und Erzähler aus Afrika fördert und sie oft international bekannt macht. Die Lesereihe bringt einige der Preisträger der letzten Jahre nach Köln und zeigt, wie vielfältig und modern afrikanische Literatur ist. Zu Gast in Köln werden nach bisherigem Stand Rotimi Babatunde, Okwiri Oduor, Tope Folarin und Olufemi Terry sein.

Randständig ist auch Herr K. mit dem Projekt Frühstückstalks an der Lesereihe beteiligt, das die Vernetzung der Gäste und der Kölner Literaturakteure beabsichtigt.

caineprizehead-awarddinner

Flaschengrün

In der Sendung Büchermarkt im Deutschlandfunk lief ein Portrait des Sprungturm Verlags von Christel Wester. Darin ist auch das Gedicht Zerknüllen zu hören. Lauschen kann man dem in der Mitte der Sendung, ab Minute -9.22, Player oben rechts.

SAMSUNG CSC

Romanroman

Unter dem Arbeitstitel Die Kreuzung ist in den letzten Monaten, Jahren ein Roman über den heimgekehrten Kriegsreporter Bessermann entstanden, der aller Voraussicht im Frühjahr 2017 erscheinen wird. Heute hat Herr K. den Vertrag unterschrieben. Details folgen. Bis dahin kann man ja noch Wodka und Oliven lesen.

IMG_20160616_125709  9783954450008-178x300

 

fritzfest und einseitig

Zwei neue Anthologien sind jetzt aus Wien eingetroffen, in denen neue Prosa von Herrn K. enthalten ist. Bei fritzfest handelt es sich um die Festschrift für den Wiener Schriftsteller und Verleger Fritz Widhalm, erschienen in der edition ch. Der darin enthaltene Prosatext Milch ist eine Collage, die mit Material aus Widhalms Kurzprosaband Ein schwarzer Herrenschirm spielt. Die zweite Anthologie heißt Einseitige Beschreibung der Wirklichkeit und erscheint im Verlag Das fröhliche Wohnzimmer. Einerseits sind alle Beiträge formal begrenzt auf eine Textseite, andererseits widmen sie sich inhaltlich den Möglichkeiten des einseitigen Blickwinkels. Der Text Im Zelt, ein Fragment aus einem größeren Text von Herrn K., führt in das Jahr 1963 und zum Problem der subjektiven Wahrnehmung eines Jahres, während gleichzeitig an anderen Orten in der Welt ganz ungeahnte Dinge geschehen.

IMG_20160604_165258a